Kohlenpod 32 – Montankommando

 

 

4 Gedanken zu „Kohlenpod 32 – Montankommando

  1. Was für eine tolle Folge und dann auch noch so schön lang. Es ist wirklich immer wieder toll, so einen guten Einblick in die Geschichte des Bergbaus zu bekommen (gerne auch mit etwas Bergmanns-Garn, so wie Norbert es immer macht). Gerade zu mich als “Zugezogene” sind solche Folgen gut, um das Ruhrgebiet und dessen Geschichte noch besser kennenzulernen. Also bitte weiter so.

  2. Wieder eine tolle Folge! Der Norbert erzählt echt spannende Geschichten. Wäre nicht böse, wenn er nochmal dabei ist. 😊👍

  3. Wieder eine sehr schöne Folge. Dem Norbert kannste echt gut zuhören. Musste da einige Male an Adolf Tegtmeier denken. 😉

    (Bin mit dem Hören leider eine Woche hinendran)

  4. Mensch, ich bin verdammt weit zurück mit dem Hören, hole aber jetzt zum Endspurt endlich auf.
    Dem Norbert kann man echt gut lange und gerne zuhören. Aber generell auch dem Kohlenpod.
    Jetzt war ich aber auch neugierig auf den Namengeber von Hugo, Hugo Honigmann. Da hat sich der Norbert etwas verschätzt, mit einem Bauernhof hatte der wohl eher nichts zu tun. Er war Sohn einer Bergbaufamilie, sein Vater war Leiter der Stinnes Zechen in Essen (Quelle: https://www.gelsenkirchener-geschichten.de/wiki/Hugo_Honigmann). Wieder was dazugelernt. 🙂
    Was mir noch zu Folge mit dem Breitenbacher einfällt, irgendwie trifft man auffällig viele Geocacher in der Podcaster-Szene, warum auch immer. 😉
    Glück Auf aus Horst von Nordstern,
    Heiko

Schreibe einen Kommentar zu Marco Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.